6 Must Haves für Deine Immobilien Website:

So bist Du Deiner Konkurrenz einen Schritt voraus!

Dein Webauftritt stellt Dein Unternehmen in der online Welt dar. Er kann so viel mehr sein, als nur eine digitale Visitenkarte. Er ist der Knotenpunkt all Deiner Marketing und PR Maßnahmen. Und hier gilt es zu überzeugen.

Ein starker Webauftritt gibt Deinem Unternehmen ein Gesicht, kommuniziert was Dich besonders macht und bringt Dir schlussendlich neue Interessenten Anfragen.

Was aber nun eine moderne und erfolgreiche Website ausmacht, zeigen wir Dir im Folgenden:

 

01 Starkes Branding mit Wiederkennungseffekt:

Die Konkurrenz ist groß und um sichtbar zu werden, muss Dein Unternehmen aus der Masse herausstechen. Ein starkes und markantes Branding hilft Dir, damit Du bei Interessenten im Kopf bleibst.

Deine Corporate Identity sollte sich im ganzen Webauftritt wiederspiegeln und sofort einen Wiedererkennungseffekt auslösen.

Zu einer individuellen Website gehören unbedingt auch Team Bilder. Gesichter sind einzigartig – zeige Dich und Dein Team! Das schafft Vertrauen und macht Dein Unternehmen nahbar.

 

02 Logische & übersichtliche Struktur:

Du hast maximal 2 Sekunden Zeit, bis der User entscheidet, ob er auf der Seite bleibt oder sie lieber wieder schnell verlässt. Ein unübersichtlicher Seitenaufbau ist neben einer zu langen Ladezeit ein absoluter Killer!

Lege also unbedingt Wert auf einen logischen Seitenaufbau, eine übersichtliche Menüführung und ein intuitives Design. Hier gibt es eine Faustregel: die tiefste Unterseite muss mit maximal 3 Klicks erreichbar sein. Sobald der User das Gefühl hat, dass er sich auf der Seite verloren hat und nicht findet, wonach er sucht, springt er ab und ruft eine andere Seite auf. Heutzutage hat niemand mehr Zeit auf einer Website ewig nach Infos zu suchen, dafür gibt es einfach zu viele andere Quellen & Mitbewerber.

 

03 Modernes & ansprechendes Design:

Unterm Strich muss die Website einfach gut aussehen. Geschmäcker sind natürlich verschieden, keine Frage. Aber so ziemlich jeder erkennt, ob eine Seite veraltet, schrill und unübersichtlich ist oder catchy, modern & übersichtlich.

Menschen ziehen bei ihrem Blick auf das Webdesign unterbewusst Rückschlüsse auf die Kompetenz des Unternehmen. Ob das immer gerechtfertigt ist, sei mal dahingestellt, aber Menschen tun es trotzdem. Klar, überleg mal: Du bist ein Unternehmen für Projektentwicklung und suchst einen Makler als Partner, der Dein Objekt vermarktet. Schnelligkeit, Digitalisierung & Nachhaltigkeit sind zentrale Punkte für Dich. Nun öffnest Du die Website eines Maklerbüros, die aussieht wie von 2010. Hältst Du dieses Maklerbüro für zukunftsweisend und modern? Traust Du diesem Unternehmen zu, dass es Deine Immobilie schnell und über moderne, digitale Wege vermarktet? Eher nein.

04 Starke Texte, die Deine Zielgruppe ansprechen:

Ja, Texte werden noch gelesen! …wenn sie gut sind, Deine Zielgruppe ansprechen, Geschichten erzählen und nicht den ganzen Bildschirm ausfüllen.

Texte sind sogar ein ganz wesentlicher Aspekt Deiner Website. Vergiss alle Floskeln, die Du je gehört hast – denn keiner kann sie mehr hören und überzeugen werden sie ohnehin nicht.

Beschäftige Dich A) mit Deiner Zielgruppe und B) mit Deinem Unternehmen. Was ist Euer USP? Welche Probleme/Herausforderungen hat Eure Zielgruppe? Welche Vorteile haben Partner und Kunden mit Euch, die sie bei der Konkurrenz so nicht hätten?

Schreibe Texte für Deine Zielkunden und nicht über Dein Unternehmen. Ich will nicht wissen, warum Du das beste Maklerbüro bist – sondern warum Du das beste Maklerbüro für mich bist.

05 Call To Actions für eine bewusste Seitenführung:

Abgesehen von der Menüführung ganz oben auf Deiner Seite, solltest Du auf den einzelnen Unterseiten immer wieder Buttons platzieren, die auf eine andere Seite verlinken und den Interessenten so bewusst durch die Seite führen. Das Ziel dabei ist, dass er am Ende beim Kontakt landet und obendrauf überzeugt von Dir ist. Überlege Dir auch hier wieder gut, wo Du Verlinkungen und CTAs am sinnvollsten platzierst.

06 Simple Kontaktaufnahme-Möglichkeit:

Biete Deinem Interessenten leichte Kontaktmöglichkeiten. Ich nutze hier bewusst den Plural, denn zwei bis drei Optionen sind immer besser, als nur Eine.

Überlege Dir, wer Deine Zielgruppe ist und wie sie tickt. Du kannst z.B. einfach Deine E-Mail Adresse und Telefonnummer verlinken, ein Kontaktformular mit Rückruf-Option einbetten oder direkt eine Online Terminbuchung anbieten. Letzteres erspart Dir und dem Interessenten sehr viel Zeit und ist eine tolle moderne Möglichkeit. Wie Du aber schon ahnst, ist das häufig nicht unbedingt die beliebteste Wahl bei Ü60. Diese Personengruppe greift erfahrungsgemäß gerne zum Hörer, während U30 tendenziell lieber Formulare ausfüllt oder online einen Termin bucht. Da aber kein Mensch gleich ist, empfehle ich immer mehr als zwei Möglichkeiten anzubieten. Wichtig ist: es muss einfach sein und von überall auf der Seite leicht auffindbar sein.

Fazit

Du hast sicherlich gemerkt, dass eine Website weit mehr ist, als nur eine digitale Visitenkarte. Besonders in der Immobilien Branche sehen wir immer wieder die enormen Vorteile und Veränderungen der Seiten unserer Kunden. Das Feedback ist großartig, die Unternehmen bleiben im Kopf und bekommen zahlreiche Anfragen. Eine Website bietet Dir so viel Wachstumspotential, welches Du für Dein Unternehmen nutzen solltest!

Sie sind auf der Suche nach einem Sparrring Partner für Ihr Marketing?

Teile diesen Beitrag: